Ostfriesische Infrastrukturplanung

Das Planungsverfahren für den Radweg an der K106 (Ulbarger Straße, Timmel) soll im Sommer abgeschlossen werden. Vermutlich ein kombinierter Rad- und Fußweg. Mehr als 10 Jahre, nachdem die Planungen für das Reitsport-Centrum (RTC), das Baugebiet Münkeland und die Auslagerung des Sportplatzes abgeschlossen wurden, soll man in Zukunft auch als Fußgänger und Radfahrer die „Ulbarger Straße“ in Timmel zwischen dem Abzweig „An der Seefahrtschule“ und „Timmeler Hauptweg“ gefahrlos nutzen können.  Diese wenigen 100m Rad-/Fußweg  hätte man sicherlich schon etwas früher realisieren können. Aber wir sind zuversichtlich und auch geduldig. Schließlich soll man ja auch schon Windparks gebaut haben, ohne dass man die Leitungen zum Transport der Energie verfügbar hatte. Darüber hinaus verfügen wir in Timmel seit einigen Monaten auch über einen Mobilfunkmast, der nicht funkt. Hier soll es sich den Gerüchten zu Folge jedoch weniger um ein technisches als mehr um ein bürokratisches Problem handeln, welches die Inbetriebnahme verzögert.

Radweg K106 Planung

Quelle: Ostfriesen-Zeitung vom 12.04.2018

Einladung zum Osterfeuer 2018

Die Freiwillige Feuerwehr Timmel lädt zum traditionellen Abbrennen des Osterfeuers am Samstag, den 31. März 2018 ein.

Beginn der Veranstaltung ist um 17:30 Uhr am Dornkampsweg (hinter dem Dorfteich).

PflegeButler investiert auch in Timmel

Im Oktober des vergangenen Jahres wurde das Vorhaben der Friedeburger Unternehmensgruppe PflegeButler bereits im Rahmen einer Ortsratssitzung in Timmel vorgestellt.

Nicht nur Zustimmung sondern durchaus Begeisterung für das Projekt zeigten die Zuhörer, der Ortsrat und auch die Vertreter der Gemeinde Großefehn während der Projektvorstellung im Rahmen der Sitzung. Insgesamt sollen 4,2 Mio. Euro in die Seniorenwohnanlage, die auf dem Gelände der „Alten Reithalle“ in Timmel entstehen soll, investiert werden. Es sind 32 Apartments in der Wohnanlage geplant.

Pflegebutler: Demnächst auch in Timmel
PflegeButler mit einem Seniorenwohnpark demnächst auch in Timmel

Informationen über die Unternehmensgruppe PflegeButler, die „Tagespflegen“ und „Betreutes Wohnen“ anbietet, finden Sie im Internet unter: http://pflegebutler.de/. Das von Geschäftsführer Heiko Friedrich vorgestellte Konzept klingt bestechend. Individuell skalierbare Pflegeleistungen in allen Pflegestufen und großzügige Apartments sind eine echte Alternative zum klassischen Pflegeheim.

Nachfolgend noch zwei Zeitungsberichte aus dem vergangenen Jahr.

Seniorenwohnpark in Timmel geplant
Bericht der Ostfriesischen Nachrichten vom 19.10.2017
Pflegebutler plant in Timmel
Bericht der Ostfriesen-Zeitung vom 12.10.2017

20 Einsätze für die Feuerwehr Timmel in 2017

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Timmel berichtet Ortsbrandmeister Jan Lauckner über 20 Einsätze, zu denen die Freiwillige Feuerwehr Timmel im vergangenen Jahr ausrückte. Die Freiwillige Feuerwehr Timmel besteht zur Zeit aus 31 aktiven und 57 fördernden Mitgliedern.

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Timmel

Quelle: Ostfriesen-Zeitung vom 07.03.2018

Geschwindigkeitskontrollen auf dem Wasser

5 Km/h beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf dem Timmeler Meer, dem Fehntjer Tief und den Kanälen. Das bedeutet Schrittgeschwindigkeit!

Zum Hintergrund der Initiative des Ortsrates Timmel und Westgroßefehn, der Gemeindeverwaltung Großefehn, des Bootssportverein Boekzetelermeer Timmel e.V., der Großefehn Tourismus GmbH, des Gastgebervereins, des Landkreises Aurich, des NLWKN, der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund sowie des Naturschutzbundes (NABU) gibt es ein  Infoblatt als PDF zum Download.

Hier noch ein Bericht aus dem Februar 2018 der Ostfriesen-Zeitung mit einem „Symbol-Foto“.

Geschwindigkeitskontrollen auf dem Timmeler Meer

Quelle: Ostfriesen-Zeitung vom 03.02.2018

Planfeststellungsverfahren zur 380KV-Leitungstrasse beginnt

Zwischen Emden und Conneforde gibt es bereits eine 220-Kilovolt (kV)-Stromleitung, doch sie kann keine weiteren Strommengen aufnehmen. Sie hat ein Übertragungsvermögen von ca. 340 Megavoltampere (MVA). Im Raum Emden müssen jedoch etwa 2.400 Megavoltampere Leistung von Windrädern in der Nordsee angeschlossen werden – also mehr als das siebenfache.

380KV Trassenverlauf Timmel
Geplanter 380KV Trassenverlauf Emden – Timmel – Conneforde

Der Korridor führt unter anderem nördlich am EU-Vogelschutzgebiet
„Emsmarsch von Leer bis Emden“ sowie an der Ortschaft Timmel
innerhalb der Gemeinde Großefehn vorbei. Dabei soll die aktuelle 220KV-Leitung, die über das Timmeler Meer läuft zurückgebaut werden, während die neue 380KV-Trasse Timmel nördlich umläuft. Der aktuelle Projektstand der Planungen als PDF und ein aktueller Bericht der OZ zu dem Thema. Die öffentliche Auslegung der Pläne beginnt am 6. März 2018 im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens.

Quelle: Ostfriesen-Zeitung vom 2. März 2018