Bürgermeisterwahl: Das Wort zum Sonntag

Spätestens mit Beginn des Straßenwahlkampfes – vor gut einem Monat – rückt das Thema Bürgermeisterwahl in Großefehn auch in das Bewusstsein aller Großefehntjer. Man kann kaum eine Hauptstraße in Großefehn passieren, ohne von Plakaten und Bannern angesprochen zu werden. Auch die offizielle Wahlbenachrichtigung lag bereits im Postkasten.

Soll ich wählen gehen?

Selbstverständlich! Auch wenn Ihre Wahlbenachrichtigung vielleicht schon die blaue Tonne erreicht haben sollte. Personalausweis einstecken und am Sonntag zum Wahllokal gehen. Ein Kreuz machen und die demokratische Pflicht ist erfüllt. Bedenken Sie bitte, dass es Länder gibt, in denen Menschen für demokratische Verhältnisse kämpfen und oft sogar Ihr Leben lassen. Also: Schätzen Sie bitte auch einmal die Lebensverhältnisse in unserem Land und in unserer Gemeinde Großefehn und verstehen Sie ihr Recht auch als bürgerliche Pflicht.

Wen soll ich wählen?

Drei Kandidaten stehen zur Wahl. Aber: Nur einer kanns! Finden Sie heraus, wer Großefehn auf Kurs halten und weiter entwickeln kann. Informieren Sie sich über die Kandidaten. Es ist Ihre ganz persönliche Entscheidung. Die Internetseiten der Kandidaten haben wir Ihnen nachfolgend gelistet.

Schoone, Friede (SPD)
https://www.friede-waehlen.de/

Adams, Erwin (parteilos)
https://www.erwinadams.de/

Beermann, Verena (parteilos)
https://www.verenabeermann.de/

Informieren Sie sich über die Kandidaten. Nutzen Sie auch die Möglichkeit den Kandidaten Fragen zu stellen. Machen Sie sich selbst ein Bild.

Kuschelkurs im Wahlkampf

V.l.n.r.: Friede Schoone, Erwin Adams, Olaf Meinen (28.Juli 2019 bei Flair am Timmeler Meer)

Hat es schon mal einen langweiligeren Wahlkampf gegeben? Zwei Tage nach der Landratswahl im Mai diesen Jahres, wirft Erwin Adams (parteilos) seinen Hut in den Ring und kommuniziert, dass er die Nachfolge von Olaf Meinen antreten möchte und sich für das Amt des Bürgermeisters zur Wahl stellen wird. Für die meisten Großefehntjer ist Erwin Adams der passende Nachfolger für Olaf Meinen, der nach der gewonnenen Landratswahl zum 01.11.2019 das Amt des Landrates im Landkreis Aurich antritt. Kurze Zeit später nominiert der Ortsverein der SPD Großefehn seinen Kandidaten: Friede Schoone. Erwin Adams und Friede Schoone kennen sich seit vielen Jahren. Man ist sich einig, dass man einen „fairen Wahlkampf“ bestreiten will. Und so gehen die Tage und Wochen ins Land, ohne dass es auch nur ein Sachthema gegeben hat, über das man eine unterschiedliche Positionierung der Kandidaten hätte wahrnehmen können. Erwin Adams (parteilos) gibt die Themen vor und Friede Schoone (SPD) repetiert in gleicher Art und Weise.

Mut und Scham zu gleichen Teilen

Absoluten Respekt verdient die Kandidatur von Friede Schoone. Es gehört heutzutage schon viel Mut dazu als SPD-Kandidat sich zu einer Wahl aufstellen zu lassen, bei der eine Wahlniederlage vorhersehbar ist. Der Presse ist zu entnehmen, dass Friede Schoone „mehr Politik“ machen möchte. Hier stellt sich die Frage, ob der Bürger Politik möchte oder die professionelle Bearbeitung und Gestaltung von Sachthemen erwartet. Wäre die Gemeindeverwaltung ein Bauunternehmen, so wäre Friede Schoone, als gelernter Maurermeister, vielleicht sogar die erste Wahl. Aber mehr Politik? Die SPD, die einstige Volkspartei (die Älteren unter uns mögen sich erinnern), bietet eine Politik, die nur noch wenige Bürger in unserem Land favorisieren und die die Menschen leider nicht mehr erreicht. Auf Bundesebene stellt die SPD immerhin noch einen „Chef-Buchhalter“ als Vizekanzler. Bei den letzten beiden Landtagswahlen lagen die Wahlergebnisse unter 10% . Im Landkreis Aurich stellt die SPD in Zukunft nicht mehr den Landrat. Der Presse war am gestrigen Tag (OZ vom 30.10.2019) zu entnehmen, dass auch der scheidende Landrat Harm-Uwe Weber (SPD) das Parteibuch als wenig hilfreich empfand. Und auch auf kommunaler Ebene sieht es nicht besser aus. Nach mehr als 73 Jahren in der Verantwortung muss die SPD auch den Oberbürgermeisterposten in Hannover räumen. Wie sehr sich Friede Schoone solcher Tatsachen vermutlich bewußt ist, zeigt allein das offizielle Wahlplakat. Ein SPD-Kandidat, der das SPD-Logo nicht auf seinem Wahlplakat zeigt, aber die Tradition seiner Vorväter in der Gemeinde Großefehn gerne fortsetzen würde.

Hohe Kreativität einer jungen Mutter

Kurz vor Toresschluss bzw. dem offiziellen Abgabetermin der Wahlunter-stützungsdokumente für parteilose Kandidaten meldet sich noch Verena Beermann (parteilos) als Bürgermeisterkandidatin und stellt sich zur Wahl. Warum nicht? Wir leben in einer Demokratie und wer mehr als 150 Unterschriften bringt kann selbstverständlich kandidieren. Es ist auch sicherlich gut immer eine Alternative mehr zu haben. Aber wozu der gesamte Aufwand? Die studierte Kommunikationsdesignerin hat die Themen Ihrer beiden Mitbewerber perfekt aufgenommen und in ein eigenes Wahlkampfdesign umgesetzt. Dazu gibt es auch noch eine Prise Witz. Sie zeigt perfekt und medienübergreifend Ihre Kreativität und Kompetenz im Bereich der Werbung. Ihre Chance auf einen Wahlsieg schätzt sie selbst als „eher gering“ ein. Sie schätzt Erwin Adams (parteilos) als riesengroßen, starken Gegner und sieht sich „fast auf gleicher Stelle“ wie Friede Schoone (SPD) (Vgl. ON vom 28.10.2019). Vielleicht ist Ihr Wahlkampfengagement aber auch einfach nur beste Werbung für Ihre Werbeagentur 16quadrat? So ist der gesamte Einsatz nicht vergeblich.

Mit Erwin auf Kurs bleiben!

„He kann dat!“, sagen die Menschen in Großefehn. Und sie haben Recht damit. Erwin Adams (parteilos) hat alles „von der Pike auf“ gelernt. Er absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Großefehn, holte auf der Abendschule sein Abitur nach, absolvierte sein Studium als Diplom-Verwaltungswirt (FH) und legte das Verwaltungsdiplom (VWA) erfolgreich ab. Erwin Adams ist erster Gemeinderat der Gemeinde Großefehn und seit 2007 der allgemeine Vertreter (hauptamtlicher Vertreter des Bürgermeisters). Erwin Adams ist es seit vielen Jahren gewohnt mit allen politischen Kräften in den Ortsräten, den Ausschüssen und dem Gemeinderat offen und vertrauensvoll zusammen zu arbeiten. Mit Erwin Adams als Bürgermeister der Gemeinde Großefehn dürfte sich ebenfalls eine vertrauensvollere Zusammenarbeit mit dem neuen Landrat des Landkreises Aurich, Olaf Meinen (parteilos), erwarten lassen. Adams Erfahrungen der vergangenen Jahre haben ihm gezeigt, dass gerade die Parteilosigkeit und Unabhängigkeit eines Bürgermeisters ein Garant für Sachlichkeit, Neutralität und Fairness sind.

Ihre Stimme zählt!

Es geht um Großefehn!
Bitte gehen Sie am Sonntag wählen!

Alle Kandidaten haben sich – nicht nur in den vergangenen Tagen und Wochen – um das Wohl unserer Gemeinde viele Gedanken gemacht und haben Ihnen Rede und Antwort gestanden. Mit Ihrer Stimme geben Sie Ihnen das Feedback, welches sie verdienen. Die Wahllokale sind von 8:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

Die Wahlergebnisse

Am Sonntag, den 03. November 2019, ab ca. 18:45 Uhr, finden Sie hier die Wahlergebnisse der Bürgermeisterwahl in Großefehn.

Weitere Informationen zum Wahlergebnis finden Sie im Internet auch unter: https://votemanager.kdo.de/.

Liveblog der ON zur Bürgermeisterwahl

Die ON berichtet per Liveblog den ganzen Sonntag vom Wahltag in Großefehn..

https://www.on-online.de/-news/artikel/708283/Heute-Buergermeisterwahl-in-Grossefehn

Ein kleiner Hinweis zu diesem Beitrag

Sie befinden sich auf einem privaten Internet-Blog. Vielleicht gefällt Ihnen dieser Beitrag. Vielleicht aber auch nicht. Sie haben die Möglichkeit diesen Beitrag zu kommentieren. timmel.net ist nicht objektiv, sondern in seinen Beiträgen intersubjektiv – auf keinen Fall aber neutral. Dafür aber 100% unabhängig, parteilos und wir stehen allen politischen Parteien gleich weit fern.

Eine Antwort auf „Bürgermeisterwahl: Das Wort zum Sonntag“

  1. Gartulation und Danke ! Besser kann man die Situationen nicht beschreiben. Schade, daß man solche neutrale, aber trotzdem kompetente Kommentare nicht von unseren Journalisten erwarten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.